Monat: Mai 2015

STEMI bei Linksschenkelblock – Sgarbossa Kriterien

Oft wird gesagt, dass man einen STEMI bei vorhandenen LSB (Linksschenkelblock) nicht diagnostizieren kann – aber stimmt das? Und ist jeder LSB ein STEMI? Sicher kann die Ischämiediagnose bei Patienten mit Linksschenkelblock mitunter Schwierigkeiten bereiten – unmöglich muss sie aber nicht sein. Je nach Ableitung kann die ST-Hebung durch den LSB-bedingte ST-Senkung aufgehoben oder eine ST-Hebung durch den LSB überlagert sein.  In den ERC Guidelines 2010 wird ein (vermutlich) neuer Linksschenkelblock als STEMI gewertet. Aber es gibt Hinweise, dass ein neu aufgetretener LSB kein Hinweis für einen akuten Infarkt ist. (1-5)

Kurios: Präklinischer Femoralis-Block?

Gerade bin ich per Zufall auf einen hochinteressanten Artikel der Kategorie „Gibts ja gar nicht!“ gestoßen: Barker J. et al. verglichen 2008 die präklinischen Schmerztherapie bei schweren Knieverletzungen mittels Metamizol (in Österreich Novalgin) und – Surprise! – einem Femoralis Block.  (sogar randomisiert!). Und das Ergebnis ist noch spannender:

Supraglottische Atemwege – wirklich ungefährlich?

Larynxmaske, Larynxtubus und Co haben oft den unreflektierten Ruf, die kleinen, ungefährlichen Brüder des Endotrachealtubus zu sein – stimmt das auch? Eine aktuelle Arbeit aus Australien von Thiruvenkatarajan et al fasst alle publizierten Berichte der letzten 20 Jahre von möglichen Nervenschäden durch einen supraglottischen Atemweg zusammen.